fALK-oLAF hOPPE bÜRGERMEISTERKANDIAT

Umwelt

Unsere Natur und unsere Umwelt sind ein kostbare Güter. Sie zu bewahren, ist der wichtigste Auftrag der Politik. 

IMG_5205~photo
Meine Ziele

Verantwortung, Schutz & Nachhaltigkeit

Für Holle

Mein politisches Handeln wird durch diese Verantwortung geprägt und das Prinzip der Nachhaltigkeit ist fester Bestandteil meiner Politik. Ich will unseren Nachkommen eine Heimat hinterlassen, die auch morgen noch lebenswert ist. Als Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Natur, Sicherheit und Ordnung habe ich fünf Jahre intensive Umweltpolitik im Landkreisgebiet betrieben. Ein zukunftsorientierter Umwelt- und Klimaschutz bildet für mich die Basis und steht im unmittelbaren Zusammenhang zu ökonomischen und sozialen Aspekten. Umwelt und Wohlstand, Wachstum und Klimaschutz sind keine Gegensätze.
Verantwortung
für unsere HEimat
Die Auswirkungen des Klimawandels gehen uns alle an. Sie sind spürbar und sichtbar. Allein die zurückliegenden heißen Sommer mit langen Trockenperioden oder massive Regenfälle und Überschwemmungen halten uns vor Augen, dass wir alle zum Handeln aufgefordert sind. Der Schutz von Umwelt und Klima ist für mich von zentraler Bedeutung. In der konsequenten Nutzung digitaler Technik sehe ich eine wesentliche Voraussetzung für den Schutz unserer Umwelt.
Umwelt-& Klimaschutz
zentrale Bedeutung
In einer digitalen Gemeinde ist die Energie erneuerbar und die Luft sauber. Modernste Verbrenner und ein stetig steigender Anteil von Elektromobilen teilen sich die Straßen. Diese finden Lademöglichkeiten auf Parkplätzen im öffentlichen Raum. Das Stromnetz wird intelligenter und steuert die Lastflüsse autonom, sodass auch bei einem Zuwachs und steigender Elektromobilität das Netz nur punktuell verstärkt werden muss. Die Beleuchtung im öffentlichen Raum ist zwecks effizienter Auslastung digitalisiert. Die digitale Gemeinde hat eine Echtzeit-Transparenz über die lokalen Umwelt-Daten.
digitale Gemeinde
als Voraussetzung
meine Ziele

Wenn ich Bürgermeister bin,
werde ich

  • die Gewinnung von Fördermitteln für klima- und umweltschonende Maßnahmen konsequent anstoßen.
  • zukunftsweisende Formen der Mobilität aktiv unterstützen und klimafreundlichen, attraktiven Alternativen den Vortritt zu Verboten geben.
  • den Fahrradverkehr durch Ausbau des Radwegenetzes in der Gemeinde, sowie zu unseren Nachbarkommunen stärken.
  • der Natur durch Dach- und Fassadenbegrünung Flächen zurückgeben und sich diesbezüglich für ein vorbildhaftes Agieren der Gemeindeverwaltung einsetzen, wo immer dies möglich ist.
  • intelligente Energiekonzepte für gemeindliche Gebäude anstreben.
  • den Einsatz innovativer Baustoffe vorantreiben, um die Flächenversiegelung zu reduzieren und damit auch urbanen Überflutungen durch Starkregenereignisse entgegenzuwirken.
  • die Verwendung von Sickerpflaster bei Sanierungs- und Neubaumaßnahmen initiieren.
  • Die Vernetzung von Biotopen in der Gemeinde Holle durch ein gemeindeeigenes Förderprogramm vorantreiben.
  • Grünflächen in den Ortslagen erhalten und die Naherholung fördern.
  • die Einsparung fossiler Brennstoffe durch energetische Gebäudesanierung vorantreiben.
  • die Förderung der E-Mobilitäts-Ladeinfrastruktur stärken.
  • die Attraktivität des Bahnhofs Derneburg stärken. Mehr Fahrgäste in der Bahn, bedeutet weniger Belastung durch Autofahrten. Dazu gehört auch, die Erweiterung der Parkplatzkapazitäten für Auto und Fahrrad am Bahnhof.
  • einen ständigen Austausch zwischen Gemeindeverwaltung und den Umweltverbänden, wie dem BUND, dem Nabu und der Paul-Feindt-Stiftung, sicherstellen.
  • die Straßenbeleuchtung schrittweise durch neue, energiesparendere Leuchtmittel ersetzen und der Lichtverschmutzung entgegenwirken.
  • durch die Vermeidung von innerörtlichem Leerstand dem Flächenfraß soweit möglich entgegen wirken.
  • die Ausschussstruktur des Gemeinderats anpassen und so der Bedeutung des Umweltschutzes gerecht werden. Zukünftig soll es einen Ausschuss für „Bauen und Umwelt“ geben.