fALK-oLAF hOPPE bÜRGERMEISTERKANDIAT

bILDUNG

Für die Zukunft ist entscheidend, dass Bildung im Mittelpunkt unseres Handelns steht. Mir ist wichtig, dass allen Beteiligten die bestmöglichen Rahmenbedingungen geboten werden. Dazu gehören eine weitsichtige und zukunftsorientierte Bildungsentwicklungsplanung, die verbindliche Sanierung und der Ausbau der Holler Grundschule, sowie der Kindergärten und Krippen und eine flächendeckende, leistungsfähige digitale Infrastruktur.

IMG_5205~photo
Meine Ziele

Bildung, Zukunft, Förderung

Für Holle

Die Gestaltung unserer Grundschule, sowie der Kindergärten und Krippen muss Nachhaltigkeit und Klimabildung widerspiegeln und durch intelligente Energiekonzepte vorbildhaft wirken. Unterstützung der Grundschule bei der Integration zugewanderter Schülerinnen und Schüler, damit sie sich in ihrer Schulgemeinschaft wohlfühlen können und durch soziale Integration sowie durch Lernerfolge gestärkt werden. Dem Wert des Offenen Ganztages ist durch entsprechende Räumlichkeiten Rechnung zu tragen.
Krippen, Kindergärten
Frühklindliche Förderung
Ich betrachte es als unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass Jugendliche die Möglichkeit bekommen, ihre individuelle Bildungsbiografie möglichst lange in ihrer Heimatgemeinde gestalten zu können. Daher ist es uns wichtig, dass ihnen Zugang zu einem vielfältigen Ausbildungsangebot in unserer Region zur Verfügung steht.
Vielfältiges Ausbildungsangebot
JungendBildung
Daneben halte ich die unterschiedlichen Weiterbildungsangebote der Volkshochschule und der weiteren Träger für wertvolle und unverzichtbare Bereiche in der Bildungslandschaft.
Weiterbildungsangebote
erwachsenenbildung
meine Ziele

Wenn ich Bürgermeister bin,
werde ich

  • regelmäßig einen zukunftsorientierten und aus pädagogischer Sicht bedarfsgerechten Bildungsentwicklungsplanung einfordern. Dieser soll im Dialog mit allen Beteiligten entstehen.
  • mich für den Erhalt der bestehenden Förderschulen zur Sicherung der Wahlfreiheit der Eltern im Landkreis Hildesheim aussprechen.
  • dafür einsetzen, dass Maßnahmen zur Unterstützung der Grundschule bei der Integration neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher fortgesetzt werden.
  • den Ausbau der digitalen Infrastruktur auf Grundlage der Entwicklung in der Grundschule Holle vorantreiben.
  • eine zeitgemäße Ausstattung der Grundschule Holle mit digitalen End- und Arbeitsgeräten anstreben.
  • eine Sanierungs- und Ausbauplanung für unserer Grundschule, sowie der Kindergärten und Krippen erstellen und konsequent auf die Umsetzung moderner, pädagogischer Raumkonzepte hinwirken.
  • zur Unterstützung der Inklusion die Bereitstellung räumlicher und materieller Rahmenbedingungen einfordern.
  • mich für den Ausbau der Räumlichkeiten des Offenen Ganztages einsetzen.
  • die Umgestaltung in Bewegungsspielflächen mit Spiel- und Sportgeräten und Sitzmöglichkeiten beständig fördern.
  • die Sicherung von Hygienestandards bezüglich der Reinigung von unserer Grundschule, sowie der Kindergärten und Krippen sicherstellen.
  • als Schulträger der Holler Grundschule intensiver Akzente setzen und
    Schulgärten und Projekte zur Umwelterziehung fördern.
  • Projekte zur Förderung der Fahrradnutzung durch Schülerinnen und Schüler unterstützen.
  • insbesondere an Schulen und Kindertageseinrichtungen in Zusammenarbeit mit Polizei und Verkehrswacht Maßnahmen zur Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr intensivieren.
  • in Zusammenarbeit mit verschiedenen Weiterbildungsträgern ein nachfrageorientiertes Weiterbildungsangebot auf den Weg bringen.
  • Träger von Sprachkursen und Integrationsmaßnahmen unterstützen.
  • eine zielorientierte Jugendhilfe fördern.
  • die Ausweitung des Kurs- und Bildungsangebotes der Volkshochschule Hildesheim für unsere Gemeinde fordern.
  • Kooperationen mit dem Landkreis zum gesamten Bildungskomplex intensiveren.
  • das Schwimmbad in der Grundschule Holle erhalten, damit jedes Kind das Schwimmen erlernen kann.
  • die Ausschussstruktur des Gemeinderats anpassen. Zukünftig soll es nur einen Ausschuss für „Bildung“ geben und nicht wie zurzeit zwei. Bildung fängt nicht erst beim Eintritt in die Grundschule an. Der Bereich der frühkindlichen Bildung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Daher sollte dieses wichtige Thema nicht in zwei unterschiedlichen Ausschüssen behandelt werden. Bildung aus einem Guss und einem Ausschuss.